Keine Angst vor Männerkarten – Teil 4

Autor: Bastelonkel

Hier könnt ihr die anderen Teile der Reihe nachlesen:

Keine Angst vor Männerkarten – Teil 1

Keine Angst vor Männerkarten – Teil 2

Keine Angst vor Männerkarten – Teil 3

 

Extras

Hier mal ein Stereotyp, welches oft genug stimmt: Viele Männer sind Spielkinder geblieben, das darf ich ganz offen so sagen!

Hier schlägt jetzt die große Stunde der besonderen Kartenformate und Kartenarten. Im Netz gibt es unter dem Stichwort „Fun Fold Cards“ eine ganze Menge an Ideen und Anleitungen zu finden.  Gut angekommen sind bislang z. B.:

  • Double-Z-Fold
  • Wasserfallkarten
  • Peek-a-Boo
  • Endloskarten
  • Gatefoldkarten

Tipp Nr. 5:

Mit einer Double Slider Card werdet ihr bei den meisten Männern ein Ah und Oh ernten! OK, die Gestaltung gerät oft in den Hintergrund, weil der Empfänger sich eher fragt, wie das nun funktioniert. Aber die Karte bleibt sicher in sehr guter Erinnerung!

 

Notfalltipp, wenn alles Kreative gerade blockiert sein sollte, inkl. Anleitung:

Eine beeindruckende, jedoch technisch vergleichsweise einfache Karte seht Ihr hier.

  

Diese Ziehharmonikakarte entsteht auch ohne große Übung in relativ kurzer Zeit.

  • Die Grundlage dieser Karte bilden zwei Stücke blauer Farbkarton in den Maßen 29,7 x 14 cm und 12 x 14 cm.
  • Das eine wird an der langen Seite bei 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 26 und 28 cm gefalzt
  • Das zweite wird auf der 12 cm langen Seite bei 2 cm gefalzt
  • Das etwas kürzere Schlussstück der längeren Karte dient dabei als Klebelasche, um den zweiten Teil (mit der 2 cm Falzkante zuerst) anzukleben. Wer hat, kann natürlich auch gleich 40 x 14 cm großen Farbkarton verwenden, und entsprechend bei 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22, 24, 26, 28 und 30 cm falzen.
  • Außenherum wird nun das Band geklebt. WICHTIG ist es, das Band VOR dem Anbringen des Covers zu montieren. Glaubt mir, das hat mich schon einige ärgerliche Neuanfertigungen gekostet!
  • Die Aufleger – hier in den Farben Sand und Weiss – sind in den Maßen 13 x 9 cm und 13,5 x 9,5 cm. Davon braucht Ihr jeweils drei Stück und klebt jeweils das kleinere Stück auf das größere. Eines davon wird nun das Cover der Karte, Nummer zwei und drei kommen auf die ungefalzten Flächen links und rechts.
  • Die blauen Quadrate, die die Buchstaben tragen sind im Format 6 x 6 cm
  • Die obere Reihe wird auf die linken Seiten der Zieharmonika geklebt, also von links nach rechts gelesen „bergauf“. Das ist auf den Bildern zu erkennen, denke ich.
  • Die unteren Quadrate entsprechend „bergab“ aufkleben.
  • Dies auch bei der Positionierung der Buchstaben beachten.

Hier nochmal eine Skizze dazu:

Hier geht es zur Karte im Karten-Kunst Blog, dann seht ihr sie auch von vorn: Einfache Karte mit besonderem Innenleben

Fazit:

Nach meiner Erfahrung klappt es ganz gut, sich durch die Kategorien zu arbeiten. Also ein Farbschema, ein gewähltes Motiv und dann noch ein paar Dekorationen.

Nehmt aus jeder Kategorie ein Element und nach dem Baukastenprinzip lässt sich sicher eine gute Karte gestalten.

PS:

Bei Bastelrunden höre ich manchmal meine Freundinnen sagen: „Hm, irgendwas fehlt da noch… oder?“. Manchmal – aber eher selten – stimmt es auch, dann hilft zur Not die Flasche mit dem Glossy Accents. Meistens jedoch ist dann aus meiner Perspektive die Karte bereits fertig und stimmig! Weniger ist oft mehr… :-D

Ich hoffe, dass ihr mit der Ideensammlung etwas anfangen könnt und sich die „Hürde“ so vergleichsweise schnell überwinden lässt!

Der Bastelonkel

 

One thought on “Keine Angst vor Männerkarten – Teil 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.