Techniques #49: Ein Rahmen für Prägungen

Normalerweise prägt man mit einer Hintergrundprägeschablone immer das komplette Papier – und hat dann oft keinen Platz zum Stempeln. Hier erfahrt ihr, wie ihr Aussparungen beliebiger Form und Größe in euren geprägten Hintergründen erstellen könnt.

Ihr braucht:

  • dünnen Karton („Cornflakes-Packung“-Stärke), 6 x in der Größe 10 x 15 cm
  • Grundform-Stanzschablone (Kreis, Oval, Rechteck,…)
  • Prägeschablone mit Hintergrundmuster

Zwei Karton-Rechtecke passgenau übereinanderlegen, die Stanzschablone an gewünschter Stelle platzieren und durch die Stanzmaschine kurbeln.

Der obere Karton sollte durchgestanzt sein und der untere einen deutlichen Abdruck der Schablone erhalten haben:

Den durchgestanzten Karton weglegen und unter den anderen Karton wieder passgenau den nächsten Karton platzieren:

Die Stanze an exakt die gleiche Position legen und wieder beides durchstanzen:

Alles so oft wiederholen, bis alle Kartons gestanzt sind. Auf diese Weise befindet sich die Aussparung überall an der gleichen Stelle:

Alle Kartons exakt übereinander kleben:

Insgesamt sollte ein Aufbau von ca. 4 mm entstehen:

Der Stanzmaschinenaufbau sollte so sein wie zum Prägen, dabei aber eine der beiden Stanzplatten weglassen.

Auf die Grundplatte die Prägeschablone mit dem Papier, und darauf den Karton-Rahmen legen,… 

…mit der oberen Stanzplatte fixieren und durchkurbeln:

Da nur der Rahmen Druck ausübt und damit prägt, bleibt in der Aussparung das Papier glatt:

Das Muster habe ich mit Stickles hervorgehoben und einen Weise Worte-Spruch gestempelt:

Hier im Video seht ihr nochmal im Bewegtbild, wie es funktioniert:

 

Galerie

Werke von euch:

Du hast auch ein tolles Werk mit dieser Technik hergestellt? Großartig, ich würde mich freuen, wenn Du es mit mir und allen anderen Besuchern dieses Blogs teilst:


Beschreibung (optional)

Name*

E-Mail (nur für die Auslosung, wird nicht veröffentlicht)

Website

Beschreibung

*Pflichtfeld.
Hilfe: Als erstes auf “Datei auswählen” klicken und das Bild Deines Werks auf Deinem Computer auswählen. Bitte gib Deinen (Spitz-)Namen an. Die E-Mail-Adresse brauchst Du nur angeben, wenn Du an der Challenge teilnehmen möchtest, sie ist nur für die eventuelle Gewinnbenachrichtigung gedacht und wird nicht veröffentlicht oder für andere Zwecke genutzt. Wenn Du einen Blog oder eine Website hast, gib gern Deine URL an, dann wird Dein Beitrag verlinkt. Wenn Du magst, kannst Du auch noch eine kleine Beschreibung zu Deinem Werk angeben.

2 thoughts on “Techniques #49: Ein Rahmen für Prägungen

  1. Sehr anschaulich erklärt – danke! Tim Holtz hat dafür ein Werkzeug gemacht und verkauft es, aber mir gefallen eigene Ideen dazu immer besser und deine ist gelungen umgesetzt!
    Fröhliche Weihnachten wünscht dir die stempellotta Annelotte

    1. Danke schön! Diese Methode hat den Vorteil, dass man (die passende Stanze vorausgesetzt) jede Größe und Form herstellen kann :-)
      Gleichfalls schöne Weihnachten und liebe Grüße
      Anne-Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.