Keine Angst vor Männerkarten – Teil 2

Autor: Bastelonkel

Hier könnt ihr die anderen Teile der Reihe nachlesen:

Keine Angst vor Männerkarten – Teil 1
Keine Angst vor Männerkarten – Teil 3
Keine Angst vor Männerkarten – Teil 4

Motivwahl

OK, üppige Blumenbouquets und süße Tierchen mit großen Kulleraugen sind wahrscheinlich selten die erste Wahl, allerdings auch nicht ganz ausgeschlossen.

Was geht aber grundsätzlich ohne größeres Nachdenken? Drei Faktoren bilden hier eine gute Grundlage, ggf. können sie auch kombiniert werden:

  • Graphische Elemente
  • Strukturen
  • (große) Texte

Graphische Elemente

  • Bei den graphischen Elementen schaut doch einfach mal in eure Hintergrundstempel oder die kleinen Ergänzungen in den Stempelsets, die oft unbeachtet bleiben. Dort finden sich oft Kreise, Dreiecke, Spritzer, Sterne, Symbole oder ähnliches. Drei gut passende Farben (oder mit dem zweiten Stempelabdruck arbeiten!) und es ist ein schnelles Designpapier kreiert. Dabei das Papier oder den Stempelblock oft genug drehen, damit es zufällig aussieht.
  • Alternativ mit Hilfe eines Stempelsetzers genau gerade Linien stempeln, das Prinzip der Reihung wirkt dabei sehr gut.
  • Abstrakte Stempel wie Farbkleckse in Streifen wie z.B. Splatters Art bieten sich je nach Aufteilung auch für den „Seriendruck“ an, z.B. in gestaffelten Farben
  • Zahlenreihen in hellen Farben stempeln und die runde Jubiläumszahl dann farblich hervorheben oder embossen.
  • Ausgestanzte Zahlen im Grundton der Karte nutzen und nur die besondere Geburtstagszahl durch Farbe oder Spezialeffekt hervorheben.
  • Auch besondere Farben/ Effektfarben wie die Brushos ergeben einen graphisch anmutenden Hintergrund, dann ist auch gleich Farbe mit im Spiel.

 

Tipp 4:

Abstrakte Muster können gut und interessant in Szene gesetzt werden. So sind zum Beispiel Muster, die durch Heiß-Embossing in einem später darüber angelegten Farbverlauf hell gelassen werden, eine schöne und recht schnelle Idee.

Strukturen:

  • Grundsätzlich lässt sich durch Struktur vieles gestalterisch gewinnen. Sichtet euren Bestand an Embossing-Foldern. Damit alleine lassen sich schon viele interessante Grundelemente bilden.
  • Mit etwas Farbe können die Strukturen auch noch einmal verstärkt oder akzentuiert werden. Immer daran denken – weniger ist auch hier mehr!
  • Wenn strukturiertes Papier als Akzente eingesetzt wird (z.B. als Streifen) sind die Möglichkeiten sehr vielfältig.
  • Auch Papier in Leinenstruktur oder Hammerschlag kann das Bild auflockern.
  • Oft vergessen und dennoch wirkungsvoll sind einfache Linien, die mit dem Falzbein oder einem entsprechende Scoringboard gesetzt werden.

 

Tipp 5:

Denkt die Strukturen auch in 3 D, also in Höhe, so können Formen durch Stapeln, Matten oder Abstandshalter weiter hervorgehoben werden.

 

Notfalltipp – wenn alles Kreative gerade blockiert sein sollte:

Struktur bildet auch ein Design- oder Musterpapier, das es fertig gibt. Holzmaserungen in den unterschiedlichsten Farbtönen sind grundsätzlich eine sichere Bank als Grundlage. Darauf aufbauend ergeben sich viele Möglichkeiten in Kombination zu den anderen Tipps. Ähnliches gilt für Steinstrukturen, Pflasterungen, Metalloberflächen oder vergleichbares.

(Große) Texte

  • Mit Texten lässt sich oft genug das Hauptmotiv setzen, egal ob es gestempelte oder gestanzte Texte sind. Hauptsache schön groß!
  • Wird der Text dann noch embosst, erhaltet ihr automatisch ein Dekoelement dazu.
  • Ausgestanzte Texte wirken ab 3 oder 4 Lagen, die aufeinander geklebt werden, sehr gut und setzen sich auf dem Kartenuntergrund gut ab.
  • Ihr könnt auch einen zweiten gestanzten Text in einer dunklen Farbe als „Schatten“ verwenden, dazu dann nur leicht versetzt (etwas nach rechts und etwas nach unten) aufkleben.
  • Mittels Intarsientechnik lassen sich interessante Wirkungen erzielen, hier können dann auch dosiert Dekoelemente wie Holographie- oder Diamantkarton dazu kommen
  • Auch schön sind Textstanzen, die gleich eine zweite Stanze als Outline (Nyala Script) mitliefern.
  • Bei runden Geburtstagen bietet sich eine möglichst groß gewählte Zahl auch sehr an als prominentes Motiv. Hier mag ich sehr gerne die Zahlen Lucky Numbers, weil sie gleich einen interessanten Rahmen mitliefern.
  • Auch freche Sprüche zum Thema Männer oder Alter kommen meist gut an (z.B. Weise Worte für Männer).

Notfalltipp – wenn alles Kreative gerade blockiert sein sollte:

Wenn mir gar nichts einfällt oder es wirklich schlicht und neutral sein soll, nutze ich blind die Brückentexte. Thematisch gibt es eine große Auswahl und je nach Hintergrund lassen sich alle Geschmäcker bedienen. Dabei kann der Text auch mehrfach genutzt werden oder er wird einfach durch schlichte Falzlinien besonders betont.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.