Keine Angst vor Männerkarten – Teil 3

Autor: Bastelonkel

Hier könnt ihr die anderen Teile der Reihe nachlesen:

Keine Angst vor Männerkarten – Teil 1
Keine Angst vor Männerkarten – Teil 2
Keine Angst vor Männerkarten – Teil 4

Dekoration

Hier wird es erstmal potenziell schwieriger. Der Bereich der klassischen Embellishments aus Glitzersteinen und Schleifen trifft nicht immer den richtigen Ton.

Dennoch gibt es eine Menge an Möglichkeiten:

  • Wimpel aus farbigen Papieren
  • Geometrische Formen z. B. Kreise oder Rauten aus farbigem Papier, zum Teil in Dimension aufgeklebt
  • Gestempelte Texte in Heiss-Embossing nutzen
  • Gestanzte Worte mehrfach übereinander kleben, ab drei Lagen wird es sehr plastisch
  • Gestanzte Texte und Dekoelemente heissembossen oder mit Glossy Accents überziehen, ergibt einen schöne Emaille-Effekt.
  • Fahnen gehen nahezu immer, drei unterschiedliche Breiten und ggf. verschiedene Muster / Materialien / Strukturen bilden in aller Regel ein interessantes Trio
  • Tags (Anhänger) gehen auch sehr gut
  • Nutzt „Fenster“, in denen ihr zum Beispiel ein großes Quadrat zentral ausstanzt und damit für Aufmerksamkeit sorgt. Wird diese Mattung dann noch mit Klebepads hochgesetzt, habt ihr auch gleich wieder etwas mehr Struktur.
  • Das Teilen der oberen Mattung z.B. durch die Stanze „Torn Borders“ ergibt auch eine gute Möglichkeit, um für Varianten zu sorgen. Texte werden damit gut in Szene gesetzt.
  • Bänder oder Bakertwine eher als graphisches Element einsetzen, also weniger „Schleifen“ sondern mehr „Wickeln“
  • Wenn sie sparsam eingesetzt wird, ist Holographiefolie bzw. entsprechender Karton eine gute Wahl! Dies sollte jedoch eher „hervorblitzen“ und nicht zu vollflächig eingesetzt werden.
  • Eine weitere gute Möglichkeit ist Diamantkarton, dieser hat einen oft feineren und matteren Glanz als klassischer Glitzerkarton. Bei einem runden Geburtstag nutze ich das sehr häufig für die ausgestanzte Zahl.
  • Enamel Dots in den verwendeten Farben funktionieren auch meist sehr gut, diese lassen sich prima mit Nuvo Drops setzen

Tipp 6:

Schaut in eurem Bestand nach Stanzformen wie Kreise, Rechtecke oder Tags, die über einen „stitched“ (Nahtlinien-)Rand verfügen. Dadurch ergeben sich kleine, aber sehr feine Dekorationen, die dem Auge auffallen, ohne zu sehr hervor zu stechen. Wenn ihr die nicht habt, nehmt einfach einen Fineliner und setzt die Punkte oder Striche selbst.

Tipp 7:

Nutzt Vellum als Banderole, um Motivpapier in der Wirkung etwas „abzumildern“ oder um Texte anzubringen. Der Effekt ist neutral und es ergibt sich ein weiteres Dekoelement daraus, das sich im Hintergrund hält

Notfalltipp – wenn alles Kreative gerade blockiert sein sollte:

Wenn mir auf einer Karte noch „irgendwas“ fehlt, um einen kleinen Akzent zu setzen, greife ich zu Glossy Accents. Kleine Punkte in unterschiedlichen Größen aufgesetzt wirken nach der Trocknung wie kleine Wassertropfen. So bekommt die Karte kleine Glanzlichter, ohne dass es gleich zu sehr glitzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.