Technique #13: Hintergrund-Design mit Acrylblock

Diese Technik könnte einigen von euch bekannt vorkommen, da ich auch schon auf diversen Messen Workshops damit gemacht habe. Aber da ich diese Technik immer noch großartig – super einfach und so wirkungsvoll –  finde, sollten sie auch alle kennen lernen können, die bis jetzt noch keinen Workshop bei uns mitgemacht haben.

Ihr braucht:

  • Distress Ink Stempelkissen (oder andere Farben auf Wasserbasis) in zwei oder drei harmonierenden Farben
  • ein mit Wasser gefülltes Sprühfläschchen (z. B. Mini Mister)
  • Aquarellpapier
  • und natürlich einen Acrylblock. Genau, denselben wie für die Clear Stamps! Hier in Größe 8 x 12 cm.

P1090807

 

Diesen Acrylblock kräftig mit den Distress Ink Stempelkissen einfärben. Hierbei immer mit der hellsten Farbe anfangen, damit das helle Stempelkissen nicht mit der dunklen Farbe in Berührung kommt.

P1090808

 

Nachdem die Farbe verteilt ist, aus etwas Abstand mit Wasser einsprühen. Das ist schon der schwierigste Part: wenn es zu wenig Wasser ist, verläuft die Farbe nicht so schön, aber wenn es zu viel Wasser wird, matscht die Farbe zu sehr ineinander. Die Farbe soll sich zu kleinen Tröpfchen zusammenziehen, etwa so:

P1090812

 

Dann den Acrylblock mit Druck auf das Papier pressen:

P1090813

 

Wenn sich dunkle Farbansammlungen  gebildet haben, können diese mit einem Kleenex vorsichtig abgetupft werden:

P1090814

Wer will kann sie natürlich auch so lassen!

 

Kleiner Tipp: da sich Papier in Verbindung mit Wasser häufig wellt, föne ich es gern mit dem Embossingfön trocken – damit gelingt die Trocknung gleichmäßiger. Dazu gleichmäßig „in Streifen“ über das Papier fönen und vor allem: beide Seiten! Damit wird eine gleichmäßige Trocknung gewährleistet. Probiert es mal aus, ich finde, es macht einen Unterschied.

P1090815

 

Und hier die fertige Karte:

P1090819

(Stempel: Karten-Kunst, Inkadinkado; Embellishments: Stickles)

 

Galerie

 

Du hast auch ein tolles Werk mit dieser Technik hergestellt? Großartig, ich würde mich freuen, wenn Du es mit mir und allen anderen Besuchern dieses Blogs teilst:


Name*

E-Mail (nur für die Auslosung, wird nicht veröffentlicht)

Website

Beschreibung

*Pflichtfeld.
Hilfe: Als erstes auf “Datei auswählen” klicken und das Bild Deines Werks auf Deinem Computer auswählen. Bitte gib Deinen (Spitz-)Namen an. Die E-Mail-Adresse brauchst Du nur angeben, wenn Du an der Challenge teilnehmen möchtest, sie ist nur für die eventuelle Gewinnbenachrichtigung gedacht und wird nicht veröffentlicht oder für andere Zwecke genutzt. Wenn Du einen Blog oder eine Website hast, gib gern Deine URL an, dann wird Dein Beitrag verlinkt. Wenn Du magst, kannst Du auch noch eine kleine Beschreibung zu Deinem Werk angeben.

Wenn Du einen Blog oder eine Homepage hast, würde ich mich über einen Link hierher sehr freuen, so lernen noch viele andere diese Technik auch kennen :-)
Wer mag, kann sich dazu auch dieses Bild herunterladen und darüber hierher verlinken:

karten-kunst-techniques-banner13

10 thoughts on “Technique #13: Hintergrund-Design mit Acrylblock

  1. Auch hier ist eine Gelli Plate um einiges besser und vor allem größer :-) und viel flexibler was die verwendeten Mediums angeht.
    Mit trocken fönen meinen Sie doch nicht etwa einen Föhn?
    Ich hoffe doch Sie haben eine Heat Gun genommen?

  2. Eine tolle Technik, das sieht ja wirklich wunderschön aus! Vielleicht komme ich ja auch dazu, ein Werk beizusteuern. Danke fürs Zeigen!

  3. Oh fein! Wieder so eine tolle Technik und eine wunderschöne Inspirations-Karte dazu! Danke für die Anregung :D
    Gruß scrapkat

  4. Uii, wieder eine tolle Technik! Ich hab mich daran zwar schon mal versucht, war allerdings mit meinem Ergebnis nicht so zufrieden. Daher freue ich mich über den zusätzlichen Tipp mit dem Fönen, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

    Das Inspirationskärtchen ist richtig klasse!

    LG Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.